Über­schuss­be­tei­li­gung.

Alle In­for­ma­tio­nen.

Erfahren Sie hier mehr über die Gesamtverzinsung, die laufende Verzinsung sowie die endfällige Überschussbeteiligung.

Informationen zur Überschussbeteiligung — insbesondere zu eigenen Überschussanteilsätzen.

Ein Teil Ihrer Einzahlungen wird nach Abzug der Kosten in das Sicherungsvermögen der Allianz investiert. An den durch das Sicherungsvermögen erwirtschafteten Erträgen werden Sie jedes Jahr in Form einer Gesamtverzinsung beteiligt. Diese beinhaltet die sogenannte Überschussbeteiligung.

Das Wichtigste in Kürze.

  • Die für Allvest im Allgemeinen für das Jahr 2021 festgelegte Gesamtverzinsung beträgt 3,10 %. Diese Verzinsung wird jedes Jahr neu festgelegt und wird u. a. von der allgemeinen Zinssituation an den Kapitalmärkten beeinflusst. So ist die Gesamtverzinsung in den letzten Jahren aufgrund der gefallenen Zinsen tendenziell gesunken.
  • Die für Allvest im Allgemeinen festgelegte Gesamtverzinsung setzt sich 2020 aus der laufenden Verzinsung in Höhe von 2,40 % und der endfälligen Überschussbeteiligung in Höhe von 0,70 % zusammen. Anders als das durch die laufende Verzinsung gebildete Kapital kann sich das durch die endfällige Überschussbeteiligung angesammelte Kapital noch reduzieren, wenn es wirtschaftliche Rahmenbedingungen notwendig machen.
  • Bei Allvest erhält der Teil Ihrer Einzahlung, der in das Sicherungsvermögen investiert wird, für einen bestimmten Zeitraum nach der Einzahlung eine reduzierte Gesamtverzinsung. Den Zeitraum, für den Ihre Einzahlung eine reduzierte Gesamtverzinsung erhält, nennen wir Gültigkeitsdauer. Aktuell beträgt die Gültigkeitsdauer vier Jahre und die reduzierte Gesamtverzinsung 1,65 %. Die reduzierte Gesamtverzinsung resultiert aus den sogenannten eigenen Überschussanteilsätzen und setzt sich aktuell aus einer laufenden Verzinsung in Höhe von 1,55 % und einer endfälligen Überschussbeteiligung in Höhe von 0,10 % zusammen. Die Höhe der reduzierten Gesamtverzinsung kann sich während der Gültigkeitsdauer ändern. Nach Ablauf der jeweiligen Gültigkeitsdauer erhalten Sie bis zum nächsten Garantietermin die für Allvest im Allgemeinen festgelegten Überschussanteilsätze.
  • Auch nach Neufestlegung des Garantietermins gilt für den im Sicherungsvermögen angelegten Teil des Policenwerts für einen bestimmten Zeitraum ab dem bisherigen Garantietermin eine reduzierte Gesamtverzinsung.
Darstellung über die Gültigkeitsdauer der eigenen Überschussanteilsätze für eine Einzahlung bei Allvest
Darstellung über die Gültigkeitsdauer der eigenen Überschussanteilsätze für eine Einzahlung bei Allvest

Abb. 1: Beispielhafte schematische Darstellung über die Gültigkeitsdauern der eigenen Überschussanteilsätze für eine Einzahlung

Warum gibt es eigene Überschussanteilsätze?

Die Kapitalanlage der Allianz ist langfristig ausgelegt – denn es gilt: je länger die Anlagedauer, desto höher ist der Zins. So kann eine attraktive Überschussbeteiligung erwirtschaftet werden. Da Sie die Möglichkeit haben flexibel einzuzahlen und sich Geld auszahlen zu lassen und da wir nicht genau vorhersehen können, wie häufig und in welcher Höhe Sie diese Flexibilität nutzen, muss die Allianz diese möglichen kurzfristigen Änderungen durch die Festlegung eigener Überschussanteilsätze berücksichtigen.

Detaillierte Informationen zur Überschussbeteiligung.

Zur Finanzierung der vereinbarten, garantierten Leistungen führt die Allianz einen Teil Ihres Policenwerts im Sicherungsvermögen. Dieses wird mit dem Rechnungszins verzinst. Hinzu kommt die Überschussbeteiligung, die insgesamt nicht garantiert ist. Wir nennen die einzelnen Komponenten wie folgt:

  1. Laufende Überschussbeteiligung
  2. Endfällige Überschussbeteiligung
    a. Schlussüberschussbeteiligung und
    b. Beteiligung an den Bewertungsreserven

Die Höhe der Bewertungsreserven hängt von der jeweiligen Kapitalmarktsituation ab und schwankt daher. Wir können einen sog. Sockelbetrag als Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven festsetzen. Je nach Höhe der Bewertungsreserven kann Ihre Beteiligung auch höher als der Sockelbetrag ausfallen.

  • Die Summe aus Schlussüberschussbeteiligung und Beteiligung an den Bewertungsreserven nennen wir endfällige Überschussbeteiligung.
  • Die Summe aus laufender Überschussbeteiligung, Schlussüberschussbeteiligung und Sockelbetrag sowie Rechnungszins ergibt die sogenannte Gesamtverzinsung.

Darstellung der Struktur der Gesamtverzinsung und der Überschussbeteiligung bei Allvest
Darstellung der Struktur der Gesamtverzinsung und der Überschussbeteiligung bei Allvest

Abb. 2: Schematische Darstellung der Struktur der Gesamtverzinsung und der Überschussbeteiligung.

Die für Allvest im Allgemeinen für das Jahr 2021 festgelegten Überschussanteilsätze finden Sie in der folgenden Tabelle 1:

Laufende VerzinsungEndfällige Überschussbeteiligung 1)
GesamtverzinsungRechnungszinsLaufende ÜberschussbeteiligungSchlussüberschussbeteiligungSockelbetrag
3,10 %0,90 %1,50 %0,50 %0,20 %

1) Der Teil der Beteiligung an den Bewertungsreserven, der ggf. die Sockelbeteiligung übersteigt, hängt von der Höhe der Bewertungsreserven zum jeweiligen Zeitpunkt ab. Er kann vorab nicht als Überschussanteilsatz deklariert und damit nicht in der Tabelle genannt werden.

Darüber hinausgehende Informationen zur Überschussbeteiligung finden Sie in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen sowie im Anhang des Geschäftsberichts der Allianz Lebensversicherungs-AG.

Eigene Überschussanteilsätze.

Abweichend von den obigen Angaben erhalten Sie für einen bestimmten Zeitraum in den folgenden Fällen eigene Überschussanteilsätze.

1. Einzahlung:

Für den im Sicherungsvermögen angelegten Teil jeder Einzahlung erhalten Sie für einen bestimmten Zeitraum nach der Einzahlung eigene Überschussanteilsätze.

2. Festlegung eines neuen Garantietermins:

Für den im Sicherungsvermögen angelegten Teil des Policenwerts erhalten Sie für einen bestimmten Zeitraum ab dem bisherigen Garantietermin eigene Überschussanteilsätze.

Die eigenen Überschussanteilsätze können geringer sein als die Überschussanteilsätze, die wir im Allgemeinen für Allvest gewähren.
Die Höhe der aktuell festgelegten eigenen Überschussanteilsätze für Einzahlungen (1. Fall) finden Sie in der folgenden Tabelle 2:

Laufende VerzinsungEndfällige Überschussbeteiligung 1)
EinzahlungsterminGültigkeitsdauerGesamtverzinsungRechnungszinsLaufende ÜberschussbeteiligungSchlussüberschussbeteiligungSockelbetrag
01.10.2019 bis ...4 Jahre1,65 %0,90 %0,65 %0,10 %0,00 %

1) Der Teil der Beteiligung an den Bewertungsreserven, der ggf. die Sockelbeteiligung übersteigt, hängt von der Höhe der Bewertungsreserven zum jeweiligen Zeitpunkt ab. Er kann vorab nicht als Überschussanteilsatz deklariert und damit nicht in der Tabelle genannt werden.

Die Höhe der reduzierten Gesamtverzinsung kann sich während der Gültigkeitsdauer ändern.

Über die Höhe und Dauer der eigenen Überschussanteilsätze nach Festlegung eines neuen Garantietermins (2. Fall) werden wir Sie vor Erreichen des ersten Garantietermins informieren.

Nach Ablauf der jeweiligen Gültigkeitsdauer für eigene Überschussanteilsätze erhalten Sie bis zum nächsten Garantietermin die für Allvest im Allgemeinen festgelegten Überschussanteilsätze.