© getty

Zur Magazinübersicht

Markt|17.12.2020

Vieles spricht für breit aufgestellte Portfolios

Zum aktuellen Marktausblick 2021 von Allianz Global Investors

Ein Ausblick auf wesentliche Tendenzen und Entwicklungen an den Kapitalmärkten im kommenden Jahr ist derzeit besonders schwierig. Zu viel hängt von der Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe und dem weiteren Verlauf der Covid-19-Krise ab. Wie sich dennoch einige relevante Ergebnisse und Empfehlungen ableiten lassen, zeigt der aktuelle Marktausblick 2021 von Allianz Global Investors. Mit Aussagen, die auch für Allvest-Kunden von Interesse sein dürften.

Zuversicht steigt – trotz weiterhin großer Unsicherheit

Die Weltwirtschaft insgesamt hat das Rezessionstal durchschritten, die Zuversicht, dass 2021 ein wirksamer Covid-19-Impfstoff bereitstehen wird, steigt. Trotzdem bleibt die Unsicherheit sehr hoch, mit starken Marktschwankungen ist weiterhin zu rechnen. Viele Länder haben derzeit mit neuen Infektionswellen und den Auswirkungen erneuter Lockdowns zu kämpfen. Die wirtschaftliche Erholung in der zweiten Jahreshälfte 2020 wird an Schwung verlieren. Bis die Weltwirtschaft wieder auf den Wachstumspfad vor Covid-19 zurückfindet, könnten noch Jahre vergehen.

Vor diesem Hintergrund sind Anleger sehr gut beraten, sich breit aufzustellen, rät Allianz Global Investors in ihrem Marktausblick 2021. Dabei gilt es, auch andere Regionen, Sektoren und Strategien zu berücksichtigen als diejenigen, die sich zuletzt gut entwickelt haben. Sollte es gelingen, das Virus einzudämmen, könnten europäische und asiatische Aktien, Value-Sektoren und Unternehmensanleihen zu den attraktivsten Anlagebereichen gehören. In jedem Fall bieten sich interessante Anlagemöglichkeiten in nicht börsengehandelte, langfristige Anlagen zum Beispiel in die Infrastruktur oder in den Klimaschutz.

Was bedeutet das für den Anleger?

Vier wesentliche Highlights des Marktausblicks 2021 seien genannt:

1. Die Neuauflage der finanziellen Repression und massive Staatsverschuldung können die Renditen am langen Ende der Zinskurve nach oben treiben.

2. Aktien könnten von guten Nachrichten zum Coronavirus profitieren – aber angesichts der immer noch zahlreichen Unbekannten sollten Investoren auf ein breit diversifiziertes Aktienportfolio setzen.

3. Der US-Dollar dürfte eher weiter abwerten. Das könnte für das kommenden Jahr ein positives Signal für Märkte außerhalb der USA sein – vor allem für Europa, das im Vergleich zu den USA unterbewertet ist, aber zum Beispiel auch für Emerging-Market-Anleihen.

4. Immer mehr Investoren möchten ihr Geld nachhaltig anlegen. Hier bieten sich gute Möglichkeiten zum Beispiel in langfristigen außerbörslichen Anlagen, zum Beispiel in die städtische und digitale Infrastruktur, sozialen Wohnungsbau, bessere Bildungsangebote oder eine bessere Gesundheitsversorgung. Diese Anlageformen sind Privatanlegern allerdings zumeist verschlossen.

„Der Blick von Allianz Global Investors auf das Jahr 2021 zeigt, dass im kommenden Jahr sehr vieles für breit aufgestellte Portfolios mit Sicherheitspolster spricht, die auch Investments in nicht börsennotierte alternative Anlagen umfassen, insbesondere Private Equity, Infrastruktur, erneuerbare Energien oder Immobilien.“ Dr. Felix Benedikt, Geschäftsführer Allvest GmbH